Der / das Comic? – Hilfe durch die Variantengrammatik


Nach langer Zeit mal wieder ein Grammatikthema. Diesmal ein etwas ausführlicher Link-Tipp. In meinem Anfangsjahr als DaF-Lehrer wurde ich auf einen „Fehler“ in meinem DaF-Lehrwerk aufmerksam, der sich nach kurzer Recherche als meiner herausstellte: „das Cola“. Dieser Artikelgebrauch kam mir so ungewohnt vor, dass dies für mich „niemals“ richtig sein konnte. Schaut man in den Duden, so findet man die Auflösung:

„Co­la, das oder die – Wortart:  Substantiv, Neutrum, oder Substantiv, feminin“

https://www.duden.de/rechtschreibung/Cola

Dass man sich ein Cola bestellen konnte, fand ich von meinem Sprachgefühl her unmöglich, aber dies wird man in Österreich oder Teilen Süddeutschlands ganz anders sehen.

Jeder hat sicherlich schon eigene Erfahrungen mit den Sprachvarianten des Deutschen gemacht. Meist sind das regionale Unterschiede in der Aussprache oder im Gebrauch des Wortschatzes. Auch die Varianten der deutschen Rechtschreibung ss ->ß (Schweiz) kennen viele aus Schweizer Zeitungstexten. Aber unterschiedliche Varianten des Deutschen betreffen eben auch  Artikel und Präpositionen und da wird es für die Grammatik interessant.

Bis jetzt habe ich dazu nicht nur den Duden befragt, sondern auch den Atlas zur deutschen Alltagssprache (AdA). Hier findet man regionale Varianten, die aus Umfragen resultieren, visuell und meist mit kurzer Erklärung dargestellt.

Eine weitere (neue) Möglichkeit sich über Varianten des Deutschen zu informieren bietet der Onlinekatalog „Variantengrammatik„.  Er ist übersichtlicher und nutzerfreundlicher und wird daher insbesondere für DaF/DaZ-Lehrer und Lerner interessant, die nicht selten zu den unterschiedlichen Varianten der deutschen Sprache Fragen haben.

Der Katalog ist Ergebnis einer siebenjährigen Arbeit von Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Texte (Artikel aus 68 Online-Zeitungen, also schriftliche Sprache) nach Unterschieden ausgewertet haben, um so herauszufinden, welche grammatischen Konstruktionen im deutschen Sprachraum gebräuchlich sind. Weitere Informationen zum Projekt findet man hier .

Nun ist das Ergebnis in einem Wiki (basiert auf Mediawiki) zugänglich und wird im Laufe des Jahres noch ergänzt. Interessant ist die Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike (CC BY-SA 3.0), die das Weiterverarbeiten der Daten erleichtert.

Praktisch ist auch die Suchfunktion. So findet man schnell Problemfälle, zum Beispiel welchen Artikel das Substantiv „Comic“ erfordert, warum ich kürzlich „das App“ anstatt „die App“ gelesen habe http://mediawiki.ids-mannheim.de/VarGra/index.php/App oder man kann sich auch über den zunehmenden Gebrauch „Verbzweitstellung nach weil“ informieren.

Auch das „Cola-Problem“ wird im Katalog erklärt und die Varianten visuell dargestellt:

Cola Genus: das D-südwest; die CH, D; -(s)/–, -s/-s  Der Getränkemarkenname (Coca) Cola wird mit neutralem oder femininem Genus verwendet (vgl. Genus bei Namen). Die Endung –a wird im Deutschen meist mit femininem Genus assoziiert. Zudem kann die Genuswahl vom Oberbegriff die Limonade gesteuert sein. Neutrales Genus kann seinerseits auf die Oberbegriffe ‚das Getränk‘ bzw. ‚das Wasser‘ zurückgeführt werden (s. auch Regeln für die Genuszuweisung im Deutschen).“

Quelle: http://mediawiki.ids-mannheim.de/VarGra/index.php/Cola

 

Im Fokus: Learning-Snacks


Natürlich fragt man sich beim Lesen der Überschrift, was denn Learning-Snacks sind. Lern-Snacks? Etwas zum Thema Ernährung? Lernen über das Essen? Die Betreiber der Seite beschreiben ihr Angebot als „kleine, leichtverdauliche Wissenshäppchen“. Diese Häppchen eignen sich nicht nur für das formelle Lernen (Schule, Fortbildung), sondern bieten die Möglichkeit zum  informellen Lernen (zuhause oder unterwegs). Schwerer zu beschreiben ist die Eigenschaft „leichtverdaulich“. Diese bezieht sich auf die Quantität der dargebotenen Lerninhalte, was sie aber über den Inhalt (Schwierigkeitsgrad) aussagt, bleibt offen.

Im Unterricht eignen sich die Häppchen insbesondere für binnendifferenziertes Vorgehen. Schüler, die besonders schnell eine Aufgabe lösen, können mit den motivierend gestalteten Snacks belohnt werden, andere hingegen können zusätzliche Übungen in einer für Schüler ansprechenden Form erhalten. Snacks eignen sich auch sehr gut für Stationenlernen und Hausaufgaben. Da sie sehr einfach zu erstellen sind, können Schüler Aufgaben und Übungen für andere Schüler produzieren oder eigene Präsentationen mit einer selbst konzipierten (Snack-)Wiederholung abrunden. Das Design erinnert an WhatsApp-Dialoge, ist übersichtlich, ohne Werbung oder anderen Dingen, die ablenken.

learningapp1

Hier ein Beispiel, das ich zum Thema Redewendungen (B1) erstellt habe: https://www.learningsnacks.de/share/2989/

So einfach geht es:

Auch für die Fortbildung eignen sich Snacks. Hier sind sie als Zusammenfassung von Präsentationen, in der Input-Phase, zum Beispiel an einer Station, oder in der Anwendungsphase denkbar. Zum Thema „Wortwolken im DaF-Unterricht“ habe ich versucht, auch die Simulationsphase mit Learning Snacks zu gestalten. Meiner Meinung nach ist mein Snack etwas zu lang geraten:

https://www.learningsnacks.de/embed/2983/©landeskunde

Kritisch möchte ich bemerken, dass die Auswahl an Übungsformen etwas beschränkt ist. Es sind nur Multiple Choice Abfragen möglich. Hier ein Beispiel:

learningapp2

Auch über die Möglichkeit externe Anwendungen einbetten zu können, würde ich mich freuen. Hier ein kleiner Test:

learningapp3

Insgesamt ein kleines, leicht zu bedienendes, übersichtliches Tool (KISS-Prinzip) mit didaktischem Mehrwert insbesondere für das informelle Lernen.

Links:

 

DSD 1 und DSD 2 Modellsätze


In den letzten Jahren hatte ich hier schon sehr oft auf die Modellsätze der beiden DSD Prüfungen aufmerksam gemacht, die auf den Seiten der ZfA abrufbar sind. Leider ändern sich ständig die Verlinkungen, so dass die älteren Einträge hier im Blog nicht mehr funktionieren. Heute ist wieder einmal Zeit, diese Links zu aktualisieren:

(Aktuell 7) Mo­dell­sät­ze: DSD I, Ni­veau A2/B1

Link:

http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_ZfA/Auslandsschularbeit/DSD/DSDI/Modellsaetze/node.html (Auf dieser Seite gibt es auch alle Audio-Dateien)

Nützlich für die Vorbereitung, können auch die Hand­rei­chun­gen sein:

Und natürlich unbedingt der Leitfaden für die schriftliche Kommunikation: (nicht mehr online)

Interessant auch die Länderprojekte

Hier für das DSD 1 in Frankreich:

A1 und A2 – In­ter­na­tio­na­le schu­li­sche Ver­gleichs­ar­bei­t

Die alte Zen­tra­le Deutsch­prü­fung (ZDP) wurde 2014 von der sogenannten „In­ter­na­tio­na­len schu­li­sche Ver­gleichs­ar­bei­t“ abgelöst. Auch dafür gibt es Modellsätze:

(Aktuell 6) Mo­dell­sät­ze: DSD II, Ni­veau B2/C1

Aber auch hier sollte man den aktuellen Leitfaden DSD II nutzen. (PDF)

Die Handreichungen gibt es hier:

Und für DSD B2/C1-Schüler:

Schaut ins DSD-Wiki. Dort gibt es aktuell 473 Artikel — unter anderem „Hilfe für DSD-Schüler B2/C1“: DSD II – Überblick / DSD II – Mündlich / DSD II – Schriftlich

Auch interessant: „Was wir schon immer über das DSD II wissen wollten“ und „Wie man sich auf die DSD-II-Prüfung vorbereitet“ auf PASCH-Global (Texte von Schülern für Schüler).

Meine Favoriten zum Thema DaF und Musik


MusikWordleIn den letzten Tagen habe ich die Blog-Seite Musik/DaF (Es ist die am häufigsten aufgerufene Seite) überarbeitet und musste feststellen, dass viele Links nicht mehr funktionieren. Diese habe ich entfernt und einige Ergänzungen vorgenommen. Die Seite beginnt nun mit meinen Favoriten zu diesem Thema:

Deutschmusik-Blog

Beginnen möchte ich mit dem Blog von Freya Conessa: http://deutschmusik.blog.de

Seit zwei Jahren veröffentlicht Freya hier Anregungen und fertige Ideen. Hier findet man auch viele aktuelle Songs, die sich für den Einsatz im Unterricht eignen. Ich hatte die Möglichkeit schon mehrere Schüler- und Lehrerworkshops von ihr zum Thema Musik und DaF zu erleben. Freya überrascht mit ungewöhnlichen und sehr kreativen Ideen, auf die man sonst nie gekommen wäre. Dabei verliert sie nie den Bezug zum eigentlichen Thema: Wie kann Musik in verschieden Phasen des Unterrichts zum Fremdsprachenlernen beitragen.

Arbeitsgruppe „Deutschsprachige Musik im universitären DaF-Unterricht in Japan“

Als zweites möchte ich hier die Online-Materialsammlung der Arbeitsgruppe „Deutschsprachige Musik im universitären DaF-Unterricht in Japan“ nennen: https://sites.google.com/site/dafmusik/home Hier haben Kolleginnen und Kollegen von verschiedenen Universitäten in Japan Videoclips und Unterrichtsvorschlägen für verschiedene Niveaustufen zusammengetragen und Grundlagenmaterial zur Auswahl und Didaktisierung von Songs und Filmclips veröffentlicht. Alle Didaktisierungen sind im PDF-Format und mit Videos versehen: Beispiele A1Beispiele A2Beispiele B1

Sehr gut für Fortbildungen finde ich die Rubriken Grundlagen und Arbeitsfelder geeignet. Unter Grundlagen finden sich Auswahlkriterien von Musik; DaF-Lehrwerke und Musik; die Erklärung der Drei-Phasen-Methode und Tipps und Tricks.

Sehr umfangreich sind die Beschrieben Arbeitsfelder von den ich die Themen Aussprache; Grammatikvermittlung und Landeskunde hervorheben möchte.

Fotocollage mit deutschen Persönlichkeiten


Alexander Poletaew aus Russland stellt in seinem Blog: http://lehrerraum.wordpress.com/ eine Fotocollage mit deutschen Persönlichkeiten als Arbeitsblatt + Unterrichtsideen zur Verfügung – Fotocollage. (PDF) Im Blog findet man noch weiter interessante Anregungen. Schaut mal rein. 😉

„regierenkapieren“ neues Internetangebot der Bundesregierung für Kinder und Jugendliche


Das Internetangebot richtet sich an 10- bis 14-Jährige. Es gibt Linktipps und ein Lexikon, das versucht, politische Begriffe für Kinder einfach zu erklären. (Beispiel: Diäten)

Interessant finde ich die Beantwortung von Fragen zu Themen von Politik und Wirtschaft:

Fragenübersicht

Beispiele:

Und natürlich gibt es auch ein „Regierungs-Quiz“

Hier die Adresse: http://www.regierenkapieren.de

Deutsch lernen online.de


Die Seite (Englisch, Deutsch) liefert eine Unmenge Informationen zum Thema Deutsch lernen. Ich kopiere hier einfach mal das Inhaltsverzeichnis, damit man einen Überblick bekommt. Deutsch als
Fremdsprache

Kultur

Sprachreise-Tipps

Nützliches