Unesco-Atlas „Bedrohte Sprachen“


„Wenn Sprachen verstummen“ ist ein lesenswerter Artikel in Zeit-Online, welcher den aktuellen  Unesco-Atlas „Bedrohte Sprachen“ vorstellt. Das Werk soll im März in gedruckter Form erscheinen, im Internet lässt sich jetzt bereits eine digitale Version finden. Schon ein schneller Blick auf eine Karte der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation zeigt, dass überall auf der … Mehr Unesco-Atlas „Bedrohte Sprachen“

Ist die „Sprachmauer“ gefallen?


Ich muss mich ja fast schon entschuldigen, dass ich wieder auf einen Text des Goethe-Instituts verweise, aber dieser passt ausgezeichnet in  die Unterrichtseinheit, die ich gerade unterrichte. In dieser UE geht es um das Buch „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“. Viele werden den Film kennen und vielleicht nur die lustigen Szenen in Erinnerung haben. Durch … Mehr Ist die „Sprachmauer“ gefallen?

Weihnachten in Ungarn (Teil 2)


Endlich Ferien und höchste Zeit, auf den Abschluss des versprochenen Projekts „Weihnachten in Ungarn“ hinzuweisen. Ein Woche lang hatten die Schüler der 10., 11. und 12 Klassen Zeit, auf die Frage von Cornelia (DaF-Blog) „Und, wie feiert man in Ungarn?“ zu antworten. Dabei konnten sie, entsprechend ihrer Fähigkeiten, einen Beitrag im DSD-Wiki erstellen. Herausgekommen ist … Mehr Weihnachten in Ungarn (Teil 2)

In den europäischen Institutionen spielt die deutsche Sprache nur eine Nebenrolle


Hier ein informativer Text von Ulrich Ammon gefunden auf den Seiten des Goethe Instituts: Deutsch – eine weltweit gelernte, aber in Europa beheimatete Sprache Eignet sich als Thema für die Vorbereitung auf die DSD-C1 Prüfung. Interessant fand ich vor allem folgende Passagen: Deutsch ist auch anerkannte Minderheitssprache in mehreren EU-Mitgliedsstaaten, und zwar in Ostbelgien und … Mehr In den europäischen Institutionen spielt die deutsche Sprache nur eine Nebenrolle

„Die Vermessung der Lese-Welt“


Zum ersten Mal seit acht Jahren hat die Stiftung Lesen das Leseverhalten der Deutschen umfassend untersucht. Dabei geht die Studie (veröffentlicht am 4.12.08) auch auf das Lesen am Bildschirm ein: „Lesen am Bildschirm ist im Alltag angekommen – dennoch möchte die Mehrheit nicht auf gedruckte Bücher verzichten.“ Das Argument, der Computer (bzw. das Internet) fungiere … Mehr „Die Vermessung der Lese-Welt“

Sprachwettbewerb: „Uns fehlen die Worte“


Heute habe ich einen interessanten Abend vor dem Fernseher verbracht. Es hat sich gelohnt! Auf 3sat gab es den Themenakzent: Uns fehlen die Worte Dabei wurde ich auf den Sprachwettbewerb des Senders aufmerksam: „3sat sucht neue Wörter. Suchen Sie mit!“ http://www.3sat.de/woerter/flash/worte.html Welche Begriffe vermissen Sie im Deutschen? Wie z.B. heißt unser zweiter und vierter Zeh? … Mehr Sprachwettbewerb: „Uns fehlen die Worte“

Deutsch als Wissenschaftssprache


Empfehlenswerter Artikel auf den Themen-Seiten des Goethe Instituts: Deutsch als Wissenschaftssprache: Einst Weltsprache der Wissenschaft, heute eine ihrer „Nischensprachen“ von Ulrich Ammon Dabei geht er auch auf die Zukunft der Wissenschaftssprache ein. Zitat: Anderen einst wichtigen internationalen Wissenschaftssprachen ergeht es nicht anders als der deutschen. (….) Im Jahr 2008 verfügte Frankreich über mehr als 600 … Mehr Deutsch als Wissenschaftssprache

Blumen sagen mehr als 1000 Worte – 100 Jahre Fleurop


Am 17. September 1908 gründete der Berliner Florist Max Hübner, zusammen mit 98 Blumengeschäftsinhabern, die „Blumenspenden-Vermittlungsvereinigung“. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Heute nennen wir die  „Blumenspenden-Vermittlungsvereinigung“  Fleurop ! Die Idee erscheint in der Zeit der allgemeinen Mobilität und der Globalisierung simpel: Die Blumen sollten nicht selbst verschickt werden, sondern lediglich die Aufträge an Blumenfachgeschäfte … Mehr Blumen sagen mehr als 1000 Worte – 100 Jahre Fleurop

Sprache – kreativ!


Wer kennt sie nicht, die gute alte Buchstabensuppe. Längst ist die Methode im Fremdsprachenlernen etabliert, kreative Buchstabenkombinationen zu finden. Aber so geht es auch: 😉 Maggi Buchstabensuppe:

Gewitter oder Die Deutschen verstehen sich auch nicht!


Eine Hör (+Seh) -verstehensübung anderer Art dürfte folgender Dialog darstellen: Der Text zum Mitlesen: Eine 99jährige Oma wendet sich wegen einem Gewitter an den “Freund und Helfer”, wählt besorgt 110: Polizei: Hallo! Oma: Hallo? Polizei: Hier ist die Polizei. Oma: Hallo … Kann gar nichts verstehen Polizei: Nicht? Müssen Sie mal richtig zuhören! Guten Abend … Mehr Gewitter oder Die Deutschen verstehen sich auch nicht!

Äh


Ohne Worte … Äh ist ein Pausenfüller zwischen zwei Sätzen. Es ist ein Übergang zwischen Reden und Schweigen. Wenn ein Sprecher nicht zu oft Äh sagt, fällt es niemandem auf. Häufen sich aber die Ähs, wird es anstrengend zuzuhören. Sprachbar: Äh – die Folge hören (MP3) Downloads Download: Text und Übungen zum Ausdrucken (PDF)

Was tun gegen eingewanderte Wörter?


Wunderbar für ein DSD-C1-Projekt geeignet ist folgender Artikel auf welt.de: Brauchen wir ein Gesetz wie in Frankreich, wo Anglizismen verboten und französische Ersatzbegriffe vorgeschrieben sind? Ergänzt wird der Text durch eine Bildergalerie: Darf man Fremdwörter eindeutschen? Eine Variante für den Unterricht wäre, Bild und Text getrennt zu kopieren und auszudrucken, dann die Lerner zuordnen lassen.

Ein ungarisches Wort ist das beste eingewanderte Wort“


„Hurra“ möchte man rufen. Ungarn hat`s mal wieder geschafft. Nur ist der Gegenstand der Freude bei genauerer Betrachtung wenig schmeichelhaft. Der Tollpatsch ist das beste eingewanderte Wort. Mit meinen geringen Ungarischkenntnissen wunderte ich mich erst, was die „Feder“ (ung. toll) mit diesem mitleiderregenden Menschen zu tun hat, aber ich lag mal wieder falsch: Laut Duden … Mehr Ein ungarisches Wort ist das beste eingewanderte Wort“

Woher kommen unsere Wörter?


Das Babel-Quiz ist eine spannende „Sprach-Reise“ auf der Seite http://www.abc-der-menschheit.de. „Die deutsche Sprache hat sich über die Jahrhunderte aus einer langen Reihe anderer Sprachen und Dialekte entwickelt. Auch in jüngster Zeit wanderten immer wieder neue Wörter aus fremden Sprachen ins Deutsche ein. Zum Beispiel die „Bulette“. Oder das Wort Anorak, das ursprünglich „Wind“ bedeutet. Die … Mehr Woher kommen unsere Wörter?