Materialien zur Vorbereitung auf das Goethe-Zertifikat A2: Fit in Deutsch


Weitere nützliche Links zum Thema (ergänzt 18.10.2017)

 

 

„In 80 Tagen um die Welt“ – Schüler zeichnen Comics


Ogulin in Kroatien + Hexen + Drachen + ein Riese + 20 Schülerinnen und Schüler + eine Comic-Zeichnerin aus dieser interessanten Mischung Mischung entwickelten sich für alle Beteiligten drei spannende Workshoptage.
P1180992„In 80 Tagen um die Welt“ ist ein abenteuerliches Comic, dass von PASCH-Schülerinnen und –Schülern aus PASCH-Schulen des Goethe-Instituts auf der ganzen Welt geplant und gezeichnet wird.
Die Ergebnisse des Projekts und die Projektbeschreibung befinden sich auf der Schülerzeitungsseite von PASCH-Global.
Das Konzept kann man hier herunterladen: Konzept „In 80 Tagen um die Welt“ (PDF, 38 KB) 
Daneben gibt es Hinweise für Lehrer (PDF, 4,8 MB) und die Comic-Weltkarte (PDF, 4,8 MB) mit allen beteiligten Ländern.

Kitty
Die Berliner Zeichnerin Kitty Kahane

Wie alles begann
Den Anfang machte ein Comic, in der die Kinderbuchautorin und -illustratorin Kitty Kahane, die Grundidee der Geschichte, die sich an die Erzählung von Jules Verne anlehnt, und die Protagonisten vorstellt. Seit August war das Projekt zu Gast in Portland, Argentinien, Peru und Kolumbien, um dann erstmals Ende Oktober den europäischen Kontinent zu erreichen.

Zu Gast in Kroatien
In Europa war die erste Station die kleine Stadt Ogulin in Kroatien, die auch als Märchenhauptstadt des Landes bezeichnet wird.

Klek - der magische Berg
Klek – der magische Berg

Aus der Stadt stammt die kroatische Märchenerzählerin Ivana Brlić-Mažuranić (1874–1938), von der eine Reihe der bekanntesten kroatischen Märchen stammt, die sich auch um den „magischen“ Oguliner Berg Klek ranken. In Ogulin wird bis heute auf Märchenfestivals und Hexenfesten diese Tradition fortgesetzt und so war es auch nicht verwunderlich, dass die Stadt mit ihrer PASCH-Schule eine Station auf der Comic-Reise wurde.

Die Berliner Zeichnerin Kitty Kahane und 20 Schüler der PASCH-Schule Ogulin (Gimnazija Bernardina Frankopana) erstellten an drei Tagen einen spannenden Comic, in dem auch die Märchenwelt der Oguliner Umgebung eine wichtige Rolle spielte.Geschichte wird gemeinsam entwickelt

Geschichte wird gemeinsam entwickelt2

Die Schüler konnten selbst bestimmen, was die Helden Tom, Anna und Lisa auf ihrer Reise durch Kroatien erleben. Sie sammelten gemeinsam Ideen für die Handlung, erstellten ein Storyboard und zeichneten die Comic-Bilder selbst.

Für alle war überraschend zu sehen, welches Potenzial jeder Einzelne als Comic-Künstler hat und dass auch das Zeichnen von Comics eine sprachliche Herausforderung ist, aber auch Spaß machen kann.Comic Ogulin2

Comic Ogulin3
Die Ergebnisse der Oguliner Schüler findet man hier:

 

Comic Ogulin1

Wie geht es weiter ?
Das Comic-Projekt wird in den kommenden Monaten seine Reise fortsetzen. Nach Belarus und der Ukraine sind geplante Stationen Kasachstan, Kirgisistan, Südasien und Indonesien und China. Auch hier werden PASCH-Schüler die Geschichte weiterentwickeln und die Protagonisten spannende und dramatische Geschichten erleben lassen. Dabei soll das Projekt zum interkulturellen Austausch anregen und die produktiven und rezeptiven Fertigkeiten der Schüler fördern.

Comic Ogulin4Um zur nächsten Station zu kommen, haben die Helden Hilfe von einem Oguliner Riesen erhalten. Dieser wird in den nächsten Tagen Tom, Anna und Lisa nach Belarus tragen. Auch dort werden sie wieder aufregende Geschichten erleben und nebenbei das PASCH-Netzwerk enger knüpfen.

 

 

Wer hat den besten Drachen
Wer malt den besten Drachen?
Brunnen Ogulin
Der Brunnen aus der KuK-Zeit im Zentrum Ogulins spielt auch eine wichtige Rolle im Comic.
Schule Ogulin
Gymnasium Bernardin Frankopan in Ogulin

Hier im Blog dazu:

Weitere Links:

Nachtrag

In der Fremdsprache Deutsch 63 ist zu dem Thema auch ein Online-Beitrag erschienen: Ein Comic geht um die Welt. Das PASCH-Projekt „In 80 Tagen um die Welt“
Zusatzartikel: „Ein Comic geht um die Welt. Das PASCH-Projekt ‚In 80 Tagen um die Welt‘“ von Tristan Lay

Video-Tutorials von Schülern für Schüler (Grafik- und Bildbeschreibung, B1)


Auf PASCH-Global, der internationalen Online-Schülerzeitung der PASCH-Initiative bin ich auf zwei Video-Tutorials von Schülern für Schüler gestoßen.  Themen sind „Wie beschreibt man eine Grafik? (B1+) und – Bildbeschreibung (B1). Ich finde sie sehr professionell gemacht. Die Sprecher sind augenscheinlich Muttersprachler, Schüler der spanischen Schule IES Poeta García Gutierrez (Schulporträt auf PASCH-net).

Ein gutes Beispiel für digitale Anwendung der Methode Lernen durch Lehren und für die Wiederholung der beschriebenen Fertigkeiten. Natürlich wäre es besser, die Präsentation noch durch Arbeitsblätter und Übungen zu ergänzen.

Wie beschreibt man eine Grafik?

(Wurde leider entfernt.)

Wie beschreibt man ein Bild?

Podcast Projekt: Radio für Europa


Nun ist es soweit, Kroatien wird am 1. Juli zur Europäischen Union gehören. In diesem Zusammenhang möchte ich ein Podcast-Projekt vorstellen, bei dem sich 8 kroatische PASCH-Schulen mit diesem Thema beschäftigt haben. Die Ergebnisse des Projekts „Radio für Europa“ findet man auf der weltweiten Schülerzeitung PASCH-Global.

Ausgangspunkt des Projekts war ein Workshop am Goethe-Institut in Zagreb. Geleitet wurde dieser von Werner Nowitzki, dem Edutainment Producer von Musicisthelanguage Ltd..

Werner Nowitzki, Edutainment Producer von Musicisthelanguage Ltd
Werner Nowitzki, Edutainment Producer von Musicisthelanguage Ltd

Je zwei Schüler aus den jeweiligen Schulen nahmen daran teil und erlernten, wie man Radiosendungen plant und technisch umsetzt. Relativ schnell arbeiteten sich die Schüler in die Finessen der Software Audacity ein. Dabei erstellten sie zuerst ein Audiologo.

workshop1_1Als Hardware benutzten wir Laptops mit USB-Headsets. Die Qualität konnte sich hören lassen. Probleme gab es bei der Übersteuerung der Aufnahme, aber auch das wurde nach längerem Probieren gemeistert. Für Straßeninterviews hatten wir spezielle Aufnahmegeräte zur Verfügung (Zoom H-4N). Auch mit diesen waren wir sehr zufrieden.

workshop16_1

Nach der inhaltlichen Planung zu unterschiedlichen Schwerpunkten des EU-Beitritts Kroatiens entstanden dann kleinere Beiträge, die zu einer längeren Sendung zusammengefasst wurden.

workshop6_1

Als „Hausaufgabe“ erstellten die Schüler an ihren Schulen gemeinsam mit ihren Klassen längere Podcastsendungen, die dann auf PASCH-Global eingestellt wurden. Dieses Projekt soll nun zu anderen Themen fortgeführt werden. Vielleicht gelingt es auch, weitere kroatische Schulen zu gewinnen, die sich daran beteiligen wollen.

Ein besonderer Höhepunkt unseres Workshops war der Besuch bei „echten“ Radiomachern. Beim kroatischen HRT konnten die Schüler live erleben, wie Radio von Profis gestaltet wird. Bekannte Stimmen, wie der Radiosprecher von HRT, bekamen „ein Gesicht“ und in einem Profi-Studio erstellten die Schüler gemeinsam mit einer Produzentin einen eigenen Jingle, der dann in den ersten Podcast eingebunden wurde.

IMG_2120_1

Dass die Profis mit ähnlichen Methoden arbeiten und das Mix-Programm im Tonstudio im Prinzip nicht von Audacity unterschied, war eine ungeplante Einsicht, die die Schüler mit nach Hause nehmen konnten.  😉

 Links:

PASCH-net jetzt ohne Log-in


Das ist doch einmal eine gute Nachricht. Endlich sind viele Inhalte von www.pasch-net.de ohne Registrierung und Log-in zu erreichen.  Und hier ist viel zu finden: aktuelle Texte über Deutschland, Didaktisierungen für den Deutschunterricht und eine Menge Ideen.

Daneben gibt es weiterhin für Lehrer und Schüler von PASCH-Schulen in der Community einen geschützten Raum zum Austausch.

Eine sehr gute Entscheidung ist, dass „Schulen, die nicht zum PASCH-Netzwerk gehören,( … ) sich projektbezogen auf PASCH-net registrieren (können), wenn sie ein Projekt mit einer PASCH-Schule auf PASCH-net durchführen möchten. Interessierte Schulen können an info@pasch-net.de schreiben.“

Hier die Links:

Schülerbereich: http://www.pasch-net.de/pas/cls/sch/deindex.htm

Lehrerbereich: http://www.pasch-net.de/pas/cls/leh/deindex.htm

Fortbildung zum Thema PASCH-net


Über  PASCH-net wurde hier schon früher berichtet. Letzte Woche hatte ich die Aufgabe, zusammen mit dem Fachberater der ZfA Budapest, die Die PASCH-Community vorzustellen und gemeinsam mit den Teilnehmern erste Schritte im neuen „Lehrerzimmer“ zu wagen. In der Community kann man sich als Community-Mitglied anmelden, verschieden Gruppen beitreten und sich im Forum  mit Kollegen austauschen.

Im geschlossenen Bereich von PASCH-net findet man  Tipps für den Unterricht, fertige Fortbildungs-Module und ein „Schwarzes Brett“ mit Link-Tipps der Redaktion rund um DaF.
Das Lehrerzimmer ist als Community-Plattform leicht zu bedienen. Leider gibt es nur wenigen Formatierungsmöglichkeiten. Für Ungeübte ist es zum Beispiel schwer, Links im HTML-Code einzufügen oder Textstellen hervorzuheben. Ich habe mir eine Liste mit wichtigen HTML-Codes zurechtgelegt, mit der ich dann meine Texte auffrische.
Ein Schwerpunkt der Fortbildung war die Anmeldung der Teilnehmer („Paschnetschulkoordinatoren“). Dafür gibt es auf der PASCH-Seite selbst viele Hinweise:

Die Paschnetschulkoordinatoren haben die Aufgabe, die Registrierungscodes für die Lehrer und Schüler ihrer Schule zu generieren.

Danach wurden die Benutzerprofile bearbeitet. Für die Fortbildung hatte ich drei Gruppen vorbereitet: DSD Fortbildung Budapest Februar 2010, DSD-Gruppe, Gruppe Ungarn

Die Teilnehmer konnten sich hier anmelden und Kommentare schreiben. Damit das Schreiben einfacher von der Hand geht, hatte ich ein „Budapest-Bilder-Rätsel“ vorbereitet. Die Lehrer sollten Fragen zu folgenden Bildausschnitten beantworten:

Wo hast du das heute schon gesehen?

Wo genau findet man dieses Gebäude?
Wie nennt man es?

Wo findet man dieses Schild?
Was steht auf dem Schild?

Das Rätsel funktionierte sehr gut. Die Lösung befindet sich jetzt auf unserer Gruppenseite. Auch das Anlegen eines eigenen Forum-Themas haben wir geübt. Dafür sollten die Teilnehmer eine Frage oder ein Problem rund um die DSD-Prüfung in das DSD-Forum einfügen.
Wir erhoffen uns, dass sich daraus ein lebhafter Austausch entwickelt und sich auch andere Mitglieder an der Diskussion beteiligen werden.

Nun kommt der schwerste Teil der Fortbildung: Die Teilnehmer müssen beweisen, dass sie mit der Seite selbständig umgehen können und die Community mit Leben erfüllt wird.

PASCH Februar-Dossier zum Thema: Fasching


Die Seite der Partnerschulinitiative bietet in monatlichen Abständen Dossiers, die man sehr gut auch im Unterricht einsetzen kann. In diesem Monat beschäftigt sich das Dossier passend zur 5. Jahreszeit  mit den „tollen Tagen“.  Als Sprachniveau wird B1 angegeben. Es gibt viele Erklärungen, weiterführende Links und Hörbeispiele. Hier die Themen:

Warum nicht mal wieder ein Gedicht?


Ich muss gestehen, dass ich früher öfter Gedichte im Unterricht genutzt habe. Ob beim kreativen Schreiben, als Gesprächsanlass für landeskundliche Themen oder nur bei phonetischen Übungen,  Gedichte sind vielseitig einsetzbar. Warum das etwas eingeschlafen ist, kann ich nicht genau sagen. Jetzt bin ich auf eine Seite gestoßen, die mich  motiviert hat, auch mal wieder ein Gedicht zu verwenden. Es ist der Schülerwettewerb für Dichter mit Klasse. 😉

Bild 02 … ist nicht nur ein Wettbewerb der PASCH-Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ , wo Schüler eigene Werke zu einem bestimmten Thema veröffentlichen können.

Zitat:

„lyrix“ ist ein gemeinsames Projekt vom Deutschlandfunk, dem Deutschen Philologenverband, der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) und dem Verlag Das Wunderhorn.

Besonders gefallen hat es mir die dazugehörige Seite des Senders Deutschlandfunk. Hier finden sich seit 2008 Unterrichtsmaterialien  für das Fach Deutsch (auch DaF) zum kostenfreien Download. Die Materialien werden vom Deutschen Philologenverband und seit 2009 (mit Didaktisierung für das Fach „Deutsch als Fremdsprache“) von der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ zur Verfügung gestellt.

Hier das Beispiel für November: Der Mond

lyrix im November mit der „Schönen Mondfrau“ von Hugo Ball. Schöne Mondfrau könnt ihr euch auch als MP3-Datei anhören.lyrix-November-PDF-Deutsch als Fremdsprache

Man kann einen „lyrix“-Newsletter abonnieren, um kein neues Gedicht zu verpassen. Sehr schön die Möglichkeit, alle Unterrichtsmaterialien von 2008 (Zwölf Jahresgedichte) kostenfrei als PDF herunterzuladen.

Zu lyrix gibt es auch ein Online-Portal, wo man  „Teil der lyrix-Community werden“ kann. Hier: Online-Portal von lyrix.

Was gibt es sonst noch zum Thema Lyrik zu berichten?

Da wäre eine Suchmaschine für Reime, von der ich aber nicht so überzeugt bin. Die Masse der Treffer ist für DaF-Lerner nicht unbedingt geeignet. Eine Idee zum kreativen Schreiben findet man hier: Wie bringe ich LernerInnen dazu, mit Lust Gedichte zu lesen und dabei kreativ zu sein? Wer es theoretisch mag, dem hilft folgendes PDF-Dokument:  Metrik als Hilfsmittel des Unterrichts Deutsch als Fremdsprache.

Cornelia hat in ihrem Daf Blog die Seite Lyrikline vorgestellt:

Bei Lyrikline findet man zeitgenössische Gedichte in 49 Sprachen, die von ihren Autoren in der Originalsprache gesprochen werden. Neben der Audioaufnahme gibt es auch den Originaltext zum Mitlesen. Inzwischen sind es mehr als 5000 Gedichte von 565 Autoren. Zu vielen Gedichten gibt es Übersetzungen, zum Teil in mehrere Sprachen. Inzwischen sind es schon 6160.

Weitere Gedichte findet man natürlich im Projekt Gutenberg (Hier alle Gedichte im Überblick), aber auch in der Freiburger Anthologie. (Hier die Autorenliste)

Wie man Gedichte auch präsentieren kann, zeigt das Filmprojekt POEM (DVD muss käuflich erworben werden). Ein Zitat aus der offiziellen Website:

Gedichte haben die Macht zu beflügeln, verfügen über die Magie der Begeisterung und die Stärke der Wahrheit. POEM ist ein Film, der diese Kraft aufgreift und erlebbar macht. Meret Becker, Luise Rainer, Klaus Maria Brandauer, Jürgen Vogel, David Bennent u.v.a.m. standen für Ralf Schmerbergs Spielfilmprojekt vor der Kamera.

Auch eine sehr ergiebige Seite ist  Der Hör-Conrady: SWR2 Lauter Lyrik . Hier findet man viele gelesene und kurz kommentierte Gedichte: Gedichte zum Nachhören –  täglich ein ausgewähltes Gedicht des Hör-Conrady – das Gedicht des Tages – im Podcast. Hier der Link zu den Einführungen zu den Gedichten – Alphabetisch sortiert nach Autorennamen.

Und zum Abschluss noch einmal ein Gedicht aus lyrix: Joachim Ringelnatz‘ Gedicht „Die Ameisen“ Hier kann man es hören:MP3-Datei. Hier ein selbst gemachtes Wordle. Die Lerner haben die Aufgabe, das Gedicht wieder in die richtige Reihenfolge zu bringen.
Im DSD-Wiki habe ich eine kleine Zuordnungsübung erstellt. (Wie das geht, dazu demnächst hier mehr.)
Hier der Link zu Übung und ein kleines Vorschaubild:
Ameisen zo
Dort findet man auch folgendes Gedicht: 😉

Na ja 🙂  ich weiß, dass es nicht perfekt ist. Hergestellt habe ich den Film mit Stupeflix –Hier ein kleiner Erfahrungsbericht.

PASCH-Net


Nun geht die Seite der Partnerschulinitiative (PASCH) endlich richtig an den Start. Nicht nur das Design, auch die Inhalte wurden überarbeitet. Es gibt: ein in monatlichen Abständen erscheinendes Dossier – aktuell: Johannes Gutenberg, eine Seite auf der sich wöchentlich mehrere Partnerschulen vorstellen (bald auch meine),  Wettbewerbe – aktuell: Mein Schulweg, Spiele und Informationen zur Projektarbeit.

Hier ein Beispiel:

Wie gut kennst du die Partnerschulinitiative und die Länder, in denen es Partnerschulen gibt? Mach mit bei unserem Quiz!
Quiz starten