Die Sprache des Geldes

Die Sprache des Geldes so heißt eine Ausstellung, die ich unlängst im Museum für Kommunikation Frankfurt besuchte. Hier kann man bis zum  29. August 2010 erfahren, welche Rolle Geld für die gesellschaftliche Kommunikation spielt:

Geld bestimmt unser Denken und Handeln in vielen alltäglichen Situationen und hat auf fast alle Bereiche der Gesellschaft einen mehr oder weniger offensichtlichen Einfluss. Man kann sogar so weit gehen, das Geld selbst als Kommunikationsmittel zu verstehen. Quelle

Der Besuch der Ausstellung lohnt sich auch diesmal. Mir gefällt es immer wieder, wie es den Machern gelingt, ein abstraktes Thema erfahrbar zu machen. Geld kann man hier in seiner Entwicklung verfolgen und man begreift, in welcher Abhängigkeit wir uns seit Jahrtausenden bewegen. An die Ausstellung @bsolut? privat! Vom Tagebuch zum Weblog kommt Die Sprache des Geldes nicht heran, was aber an dem etwas wirtschaftswissenschaftlichen Thema liegen kann.

Die Sprache des Geldes ist auch der Titel einer Sendung „Alltagsdeutsch“ der Deutschen Welle. Diese gibt einen Rückblick, wie sich die Deutschen an Scheck- und Kreditkarten & Online-Banking gewöhnen mussten.

Da dieses Thema immer wieder im DaF-Unterricht vorkommt, habe ich eine kleine Linkliste zusammengestellt:

  • Übung mit  bekannten Zitaten zum Thema Geld auf Deutschlern.net (online und als Arbeitsblatt)
  • Auf redensarten.net gibt es eine Reihe ausführlicher Erklärungen für Redensarten rund um das Geld:
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s