Schreibt eine zweite Strophe für die deutsche Nationalhymne!

Eine Unterrichtsidee, die mir beim Lesen eines ZEIT-ONLINE Artikels kam. Hier stellt man folgende Fragen zur Diskussion:

Soll die Bundesrepublik zum 60. Geburtstag eine zweite Strophe für ihre Nationalhymne bekommen? Wäre der Text der DDR-Hymne geeignet?

Der Vorschlag stammt vom SZ-Autor Heribert Prantl, der zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik die Nationalhymne um eine zweite Strophe ergänzen möchte. Zitat:

Schon 1990, bei den Verhandlungen zum Einigungsvertrag, hatte Lothar de Maizière, der letzte, der demokratisch gewählte DDR-Ministerpräsident darum gebeten, „Einigkeit und Recht und Freiheit“ mit dem „Auferstanden aus Ruinen“ zu verbinden“. Aber damals galt im Westen alles als schlecht, was sich mit der DDR verband. Der Westen lehnte brüsk ab, im Gestus: Was wollen wir mit eurer Hymne? Es war der Überheblichkeitsgestus: Ihr könnt froh sein, dass ihr nicht mehr die alten Lieder singen müsst.  aus SZ

Nun möchte ZEIT-ONLINE darüber eine Debatte führen, ob dies politisch machbar sei. Auch eine Karaoke-Version zur alten Melodie kann man aufzeichnen und als Dateianhang MP3 hochladen.

Ich würde vorschlagen, ein neue Strophe von unseren Schülern (DaF) schreiben zu lassen. Stellt euch vor, aus der ganzen Welt werden neue Strophen eingesandt, die den unterschiedlichen Blick auf unser Land thematisieren. Die Ergebnisse könnten im Internet gesammelt und kommentiert werden. Also, dann mal los!

Weitere Links:

Advertisements

7 Gedanken zu “Schreibt eine zweite Strophe für die deutsche Nationalhymne!

  1. Fragt man in Ungarn Schüler, welche Hymne sie besser finden, wird oft die DDR-Hymne genannt. Diese hätte die bessere Melodie. In Ungarn selbst spielt die eigene Hymne eine sehr wichtige Rolle. Zu allen offiziellen Schulveranstaltungen wird diese gesungen. Und weil eine nicht ausreicht, leistet man sich den Luxus einer „Zweithymne“, die man am Ende der Veranstaltung singt. Beide sehr feierlich und von den Schülern voll akzeptiert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Himnusz und http://de.wikipedia.org/wiki/Sz%C3%B3zat

  2. Fußnote: Heute hat meine 9. Klasse eine Schulaufgabe geschrieben (größere schriftliche angekündigte Prüfung), Gedichtinterpretation. Eines der beiden Themen: Das Deutschlandlied (drei Strophen). Danach meinte ein Schüler zu mir, richtig frech wäre es gewesen, hätte ich die DDR-Hymne als Thema genommen.

  3. Idee ausgezeichnet!
    Ich denke nur daran, wie kläglich in meinen Augen Brecht daran gescheitert ist. „Anmut sparet nicht noch Mühe“ ist noch gut, aber „und das beste mag’s uns scheinen wie den andern Völkern ihrs“ klingt so verkopft, dass ich es als deutsche Fußballer nicht singen wollte.

    Ich denke aber gleich nach, was ich schreiben könnte. Wenn dann viele in der Richtung denken, wird es leichter die Lösung zu finden. (esoterische Theorie)

    Die Strophe fängt jedenfalls nicht mit „Deutsche Frauen“ an.
    Vielleicht geht’s folgendermaßen:

    „Burka oder Kopftuch tragen
    müssen Manager auch nicht,
    wenn sie uns um Kopf und Kragen
    brachten, weil auf Geld erpicht
    sie zu sehr beim Zocken waren,
    haben unser Geld verspielt,
    |:aber weil sie Deutsche waren,
    ihnen unsre Liebe gilt.:|

    Jetzt sag nur nicht, identische Reime seien nicht zugelassen 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s