Unesco-Atlas „Bedrohte Sprachen“

„Wenn Sprachen verstummen“ ist ein lesenswerter Artikel in Zeit-Online, welcher den aktuellen  Unesco-Atlas „Bedrohte Sprachen“ vorstellt.

Das Werk soll im März in gedruckter Form erscheinen, im Internet lässt sich jetzt bereits eine digitale Version finden. Schon ein schneller Blick auf eine Karte der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation zeigt, dass überall auf der Welt Sprachen und Dialekte vom Aussterben bedroht sind.

Auch Deutschland wird in diesem Atlas aufgeführt. Hier gelten als besonders gefährdet das Saterfriesisch mit 2000, das Nordfriesisch mit 8000 und das Sorbisch mit 45.000 Sprechern.

Das Friesisch, in Norddeutschland beheimatet, sprechen immer weniger Menschen flüssig. Friesisch wirkt auf viele Hörer aus dem Süden Deutschlands wie ein niederländischer oder deutscher Dialekt, ist aber eine eigenständige germanische Sprache. (Wie es klingt, kann man sich auf der Homepage der Wellenord des NDR anhören).

Was also tun, um vergessene Sprachen wieder zu beleben? Als wirksame Methode wird genannt:

Es werden einfach Senioren mit Kindern zusammengebracht, damit sie sich in der eigenen Sprache unterhalten. Solche Programme gibt es ebenso für Friesisch wie für Maori in Neuseeland und das Mohawk der Irokesen, einem Indianerstamm in Nordamerika.

Für den DaF-Unterricht und als DSD-Thema ist diese Thematik auch deshalb von großer Bedeutung, weil das Erlernen einer Weltsprache ein Teil des Problems ist:

Dem Erhalt seltener Sprachen stehen häufig auch ganz praktische Gründe entgegen: Die Dominanz der Weltsprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch oder Chinesisch führt zu einem starken Druck auf Minderheitensprachen. Viele Eltern unterhalten sich ganz bewusst in der Amtssprache ihres Heimatlandes mit ihren Kindern, damit diese an der Schule, an der Universität oder im Beruf später keine Nachteile haben.

Siehe auch;

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s