Deutsche Männer und Körperhygiene

Nun zu einem Thema, dass so nie im Lehrplan für Landeskunde stehen würde, aber ein nicht wegzudenkendes Problem eines Auslandsaufenthaltes darstellt:

Die Körperhygiene.

Ich will mich jetzt hier nicht über meine Erfahrungen auslassen, sondern einige Fakten aus Deutschland präsentieren. Auf das Thema bin ich durch eine Kurzmeldung auf YAHOO (AP) gestoßen. Da ich nicht weiß, wie lange die Meldung online sein wird, hier nun einige Zitate:

Es handelt sich um eine repräsentativen Umfrage für die Zeitschrift «Lisa» unter 20- bis 49-jährigen Frauen und Männern. Dabei ergab sich erneut ein kleiner Unterschied zwischen Ost und West. 😉

Was erwartet man von der Körperhygiene eines Mannes?

„Fast 90 Prozent sind der Meinung, dass sie Nasen- und Ohrenhaare entfernen sollten.“

Westen: 89,8 Prozent

Osten: 84,0 Prozent

„Tägliches Rasieren oder tägliche Bartpflege wird von nur 70,9 Prozent für nötig gehalten. “

„Das Entfernen von Haaren auf Brust und Rücken halten 31 Prozent für unverzichtbar.“

Westen: 32,8 Prozent

Osten: 24,6%

Augenbrauen zupfen beim Mann befürwortet jeder Fünfte (20,8 Prozent).
im Westen 22,0 Prozent
Osten nur 15,6 Prozent
Regelmäßig Finger- und Fußnägel schneiden ist ein Muss für 98,8 Prozent.
Zwei Mal täglich Zähneputzen für 97,8 Prozent.
Täglich duschen oder baden nur für 91,2 Prozent.
Täglich ein Deo zu benutzen, ist für 90,5 Prozent unverzichtbar.
36,8 Prozent sind der Meinung, dass Männer sich beim Zahnarzt regelmäßig die Zähne reinigen und aufhellen lassen sollen.

Eine Diskussion zum Thema findet man in folgendem Forum: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/17863,0.html

Hier kann man weitere interessante Einblicke in die „Abgründe“ männlicher Körperhygiene gewinnen. 🙂

Dazu zählt wohl auch diese Meldung:

„Viele deutsche Männer scheinen es mit dem Händewaschen nach einem Toilettenbesuch nicht allzu genau zu nehmen. Eine aktuelle Umfrage der GfK Marktforschung Nürnberg im Auftrag der Apotheken Umschau ergab, dass sich jeder zehnte männliche Befragte nach dem Toilettenbesuch schon mal an den Waschbecken vorbeischleicht. Immerhin 91,1 Prozent der Männer sagen, Händewaschen nach dem Gang zum „stillen Örtchen“ sei für sie selbstverständlich. Reinlicher sind in diesem Punkt die deutschen Frauen: Hier gaben 97,5 Prozent an, sich nach einem Toilettenbesuch stets die Hände zu waschen. Ein Viertel der befragten Männer und Frauen benutzt Seife allerdings nur dann, wenn die Hände „sehr schmutzig“ sind.“

Aus: www.paradisi.de

Über das Thema „Hygiene in anderen Ländern“ gibt der folgende Blogeintrag Auskunft:

Warum ich die deutsche Hygiene-Besessenheit zu schätzen weiß

Natürlich sind die dort beschriebenen Erfahrungen sehr individuell. Sie zeigen aber, wie wichtig das Thema für unser interkulturelles Verhalten ist. Und wie schon oben beschrieben: Es ist kaum vorstellbar, dass dieses Thema, das in vielen Kulturen ein Tabu ist, in einem Lehrplan Berücksichtigung findet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s