50 Jahre Trabi und noch kein Ende

Der kleine Stinker wird 50! Ich weiß nicht, ob ich gratulieren soll, als Student bin ich selbst einen gefahren, habe mit 18 eine Bestellung abgegeben, um nach 10 Jahren einen fabrikneuen zu bekommen. Trotz dieser schönen Werbung (YouTube)

, möchte ich ihn nicht unbedingt wieder haben. Hier in Ungarn gehört er noch zum Straßenbild und verpestet die schlechte Budapester Luft.

Der Trabi ist mehr als ein Auto: Kultgegenstand, Sammelobjekt, Symbol für den Sozialismus und der untergegangenen DDR. Er ist in Deutschland bei Langfingern sehr beliebt: „Laut einer Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft wurden 2006 von 1000 Trabis 2,1 gestohlen – nur der Besitz eines Porsches war risikoreicher.“ (heute.de) Es gibt Trabi-Fanclubs, Trabitreffen und nun das 50jährige Jubiläum, an dem keiner vorbei kommt.

Eine gut Präsentation zu diesem Thema bietet heute.de und die ZDFmediathek (Bilderserie Trabi-Jubiläum)

Am 30. April 1991 lief der letzte Trabant mit der Seriennummer 3096099 um 14:51 Uhr in Zwickau vom Band. Schon seit 1989 war man sich in der DDR einig:

„Warum wird der Trabi nun ohne Motor gebaut?
Weil im Land eh alles bergab geht.“

Jetzt soll er wieder produziert werden und das soll kein Witz sein.

Weiter Witze findet man auf:

Na gut, noch einen:

„Wann erreicht der Trabbi seine Höchstgeschwindigkeit? Wenn er abgeschleppt wird!“

Kein Witz, wie gefährlich Trabifahren war (ist) – ein Crashtest auf YouTube

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s