Skat – Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg

Sag mir was du spielst und ich sag dir wer du bist.

Spiele als Spiegel einer Kultur oder Nation? Geht man von der Präsenz dieses Themas im Landeskundeunterricht aus, dann müsste man die Frage mit „Nein“ beantworten. Aber ich meine, dem interkulturellen Aspekt der Spielkultur wird (zu unrecht) zu wenig Beachtung geschenkt.

Ich möchte heute ein Spiel vorstellen, dass fast seit 200 Jahren Kultstatus in Deutschland genießt. Schon Kurt Tucholsky wusste zu berichten:

„Wenn dem Deutschen so recht wohl ums Herz ist, dann singt er nicht. Dann spielt er Skat.“

Diesen Spruch habe ich einem Hörbeitrag des Deutschlandradios Kultur entnommen. Er beschäftigt sich mit dem Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg.

„Um 1810 wurde das Skat-Spiel erfunden. Heute gilt es als das Nationalspiel der Deutschen und Altenburg in Thüringen als dessen Geburtsstadt. Für die Altenburger war das Grund genug, den Spielkarten gleich ein ganzes Museum zu widmen.“

Den Link zum Hörbeitrag findet man auf der Seite: „Museum der Woche: Altenburger Schloss und Spielkartenmuseum“ . Länge: 05:37 Minuten

Hier erfährt man zum Beispiel, woher der Ausdruck: „Schwein gehabt!“ kommt.

Die Erklärung des Spiels ist auf den ersten Blick verwirrend:

"Skat ist ein Kartenspiel für drei Spieler. Es wird mit 32 Karten gespielt.
Von den vier Farben Kreuz, Pik, Herz und Karo, gibt es jeweils acht Karten:
Sieben, Acht, Neun, Zehn, Bube, Dame, König, As. Die meisten Karten haben
einen bestimmten Wert (Augen), was ein wichtiger Bestandteil von Skat ist."

aus: http://www.germancanadianclubhansa.com/html/Skatregeln.htm

Die Seite Skat für Anfänger versucht die Regeln auf einfache Weise zu erklären.

Eine ausführliche Geschichte des Skatspiels gibt es auf Wikipedia. Hier ist das Spiel auch mit Bildern erklärt. Daneben finden sich eine Liste der wichtigsten Skatbegriffe und das sogenannte „Skatgeschwätz“ . Ich glaube, wenn man als Außenstehender einer Skatrunde zuhören würde, so könnte man dem Gespräch genauso wenig folgen, wie ein Nichtmuttersprachler. Oder wie verstehen Sie folgende Aufforderung?

  • Hosen runter!

(Ist die Aufforderung, bei einem Ouvert-Spiel vor Spielbeginn alle 10 Karten offen auf den Tisch zu legen.)

Viel Spaß beim Spielen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Skat – Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s