Die Rose – die Königin unter den Blumen

Die Rose ist ein Sinnbild für Schönheit und Liebe. Besungen und gemalt, umgibt sie immer ein Hauch des Mystischen. Die Dornen werden dabei aber meist vergessen.‎

So beginnt das neue Stichwort der Deutsche Welle (22.06.2009)

Rose

Das Thema Blumen habe ich hier im Blog schon im Beitrag Blumen sagen mehr als 1000 Worte – 100 Jahre Fleurop näher beleuchtet. Das aktuelle Stichwort geht vor allem auf die Bedeutung der Rose in Alltag und Kunst ein. Die Sendung beschreibt die Rose als Symbol der Liebe:

Die Rose ist die Blüte der Liebe, die Blume der Freude, Ausdruck der Jugendfrische. Was Wunder, dass die Rose, zumal die tiefrote, der Geliebten überreicht wird, dass die rosenroten Lippen, der rosige Teint, die rosaroten Wangen den Mädchen und Frauen vorbehalten sind.

und berichtet aus der Zeit, als der

Rosenkranz, … unter dem lateinischen Namen “rosarium” Eingang in die christlich-katholische Religion gefunden hat.

Es ist wie immer möglich, die Sendung als Audio zu speichern: Stichwort: Rose – die Folge hören (MP3)‎ und es gibt den Text und dazu Übungen zum Ausdrucken als PDF.

Was ich als in der Botanik Unkundiger noch nicht wusste, dass die Rose streng botanisch gesehen keine Dornen, sondern Stacheln hat.

Trotzdem bleibt folgendes Lied der Gruppe Renft eines meiner Lieblingslieder, auch des Textes wegen. Ich finde, mit der geeigneten DaF-Lerngruppe kann man es auch im Unterricht einsetzen. Das Lied beginnt mit folgenden Zeilen:

Wer die Rose, wer die Rose ehrt
Der ehrt heutzutage auch den Dorn
Der zur Rose noch dazu gehört
Noch so lang, so lang man sie bedroht

Hier fällt die Wiederholung des (vielleicht heute schon etwas altmodisch erscheinenden Begriffs: ehren auf

In Wiktionary findet man folgende Bedeutungen:

[1] jemandem hoch schätzen; Hochachtung zeigen
[2] etwas ehrt jemanden: etwas beweist den Wert einer Person
[3] achten, respektieren

Ich würde es folgender Bedeutungsgruppe zuordnen:

begrüßen, bejubeln, besingen, ehren, empfangen, huldigen, jubeln, preisen, rühmen, vergöttern, verherrlichen

aus dem Wortschatzportal der UNI-Leipzig

  • Was bedeutet das Sprichwort: Aber keine Rose ohne Dornen ?
  • Wie erklärt das Lied die Frage, warum Rosen Dornen haben?

Hier kommt nun das Lied. Achtet bitte auf das Ende!

Am Ende heißt es:

Einmal wirft sie ihn ab, Einmal wirft sie ihn ab

Das wird sein, wenns sein wird
Und Mensch ehrt den Menschen

Wann kann der Zeitpunkt kommen, dass die Rose ihre Dornen verliert?

Interessant für den Unterricht kann auch die Information über die Band “Renft” (richtiger Name: Klaus Renft Combo) sein, die in der DDR Kultstatus besaß. 1975 wurde sie verboten und später verließen einige Bandmitglieder das Land. Erst 1990 fand sich die Band zu einer Wiedervereinigungs-Tournee wieder zusammen.

Die offizielle Band-Seite findet man hier: http://www.renft.de/

Hier noch als Zugabe “Gänselieschen” – auch eines meiner Lieblingslieder dieser Band:

Uns’re LPG hat 100 Gänse,
und ein Gänselieschen – das ist meins.
Jeden Morgen ziehn sie auf die Wiese,
100 Gänse und die Hunderteins.

Als Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft, LPG, wird der Zusammenschluss von Bauern und Bäuerinnen und deren Produktionsmitteln, sowie anderer Beschäftigten zur gemeinschaftlichen agrarischen Produktion in der DDR bezeichnet. Landwirtschaftliche Genossenschaften waren in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den sozialistischen Staaten Europas weit verbreitet. aus Wikipedia

Trecker hier Traktor

Volkseigentum: In den 1980er-Jahren war etwa 98 Prozent des gesamten Produktivvermögens der DDR volkseigen, darunter etwa 8000 volkseigene Betriebe und Kombinate, die den Titel VEB führten. Vollständig in Volkseigentum in diesem Sinn überführt wurden in der DDR Bodenschätze, Bergwerke, Gewässer, Naturreichtümer, Kraftwerke, Banken, Versicherungen, Transportmittel, Verkehrswege, Luftfahrt, Schifffahrt, Post- und Fernmeldewesen sowie letztlich alle Industriebetriebe. 50 % der Liegenschaften standen im Volkseigentum. Dazu kamen noch andere, oftmals landwirtschaftlich genutzte Flächen, die Gegenstand sonstigen sozialistischen Eigentums waren.

aus Wikipedia

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: